DAMAGE TOLERANCE KONZEPT

Die Nachteile der safe-life und fail-safe Auslegungen habe zum „Damge Tolerance Konzept“ geführt.
Dabei wird eine bestimmte Schadensgröße für einen festgelegten Zeitraum toleriert und geduldet.
Hierbei muss gewährleistet sein, dass auftretende Strukturschäden rechtzeitig erfasst werden, bevor kritische Ausmaße erreicht sind. Somit ist die zulässige Fehlergröße und damit das eingesetzte zerstörungsfreie Prüfverfahren, mit dem dieser Fehler noch nachgewiesen werden können, von besonderer Bedeutung.


Das Schadens-Toleranz-Konzept bedeutet letztlich das Erlauben eines Schadens. Dabei wird in der Entwicklungsphase schon das Auftreten eines Fehlers während der Fertigung in Betracht gezogen. Aufgrund dessen ist es erforderlich, dass tolerierte Schäden vor dem Erreichen einer kritischen Größe erkannt werden.